Costa Smeralda

Am 20. Oktober 2019 startet die Costa Smeralda zu einer 15-tägigen Vernissage-Kreuzfahrt von Hamburg nach Savona. Die „Europatour“ beinhaltet jeweils zweitägige Übernachtungs-Stopps in den Städten Hamburg, Rotterdam, Lissabon, Barcelona, ​​Marseille und Savona. Am 4. November 2019 folgt die erste sechstägige Kreuzfahrt von Savona nach Barcelona, ​​Marseille und Civitavecchia. Die Costa Smeralda wird dann bis April 2020 von/bis Savona siebentägige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer anbieten. Zu den angelaufenen Häfen gehören außerdem Marseille, Barcelona, ​​Palma de Mallorca, Civitavecchia und La Spezia.

______________________________

Das Colosseo
Das „Herzstück“ des neuen Flaggschiffs wird das Colosseo sein, ein Bereich in der Mitte des Schiffes mit drei Ebenen, in dem auch Shows gezeigt werden. Der Platz wird mit den wichtigsten Themen-Loungebars gesäumt, wo Gäste ein Glas Ferrari Sekt oder einen Campari genießen können, und dabei durch die großen Glaswände das Meer bewundern können.

Die schönsten Piazzas
Die Piazza di Spagna hingegen wird eine große Treppe über drei Decks sein. Der ideale Ort für eine Unterhaltung unter Gästen ist der offene Balkon auf dem Oberdeck, der einen Glasboden hat und damit den Eindruck vermittelt, über das Meer zu fliegen. Am Bug des Schiffes befindet sich Trastevere, eine weitere Piazza, auf der Gäste entspannen, sich unterhalten und Bars wie Il Bacaro im venezianischen Stil und der Gelateria Amarillo (Eisdiele bei musikalischer Unterhaltung) genießen können. Ein weiterer spektakulärer Aussichtspunkt wird die Passeggiata Volare sein: der Weg über dem Meer ist 65 Meter hoch und damit der höchste Punkt des Schiffes

Das Costa Design Museum
Ein weiterer Ort wird die Costa Smeralda von anderen Schiffen der Flotte unterscheiden: das eigene Museum an Bord. Das CoDe – Costa Design Museum wird von Matteo Vercelloni kuratiert. Das 400 Quadratmeter große Museum wird sich der Exzellenz des italienischen Designs widmen und viele der Namen zeigen, die zum Bau und Erfolg des Schiffes beigetragen haben.

Kulinarik an Bord
Das Schiff wird nicht nur eine Augenweide sein, sondern auch ein Fest für die Geschmäcker: Costa Smeralda bietet elf Restaurants, darunter das Teppanyaki, die Pummid’Oro Pizzeria, das Familienrestaurant Tutti a Tavola und das Laboratorio del Gusto (Geschmackslabor), wo Gäste ihr Abendessen selbst zubereiten können. Es gibt viele Bars zum Entspannen und Genießen, wie die Ferrari Spumante Spazio Bollicine, die Aperol Spritz Bar auf dem Außendeck, die elegante Campari Bar und vieles mehr. Auch das Nutella Café wird ein neuer kulinarischer Treffpunkt werden. Ebenso wie ein Buffet-Restaurant mit diversen abgetrennten Bereichen, in denen jeweils verschiedene Gerichte auf der Karte stehen.

Die Kabinen
Die komfortablen und eleganten Kabinen strahlen italienischen Geschmack und Stil aus. Sie wurden von dem in Mailand ansässigen Studio Dordoni Architetti entworfen und mit den Farben und geometrischen Mustern der Stadt, nach der jedes Deck benannt ist, dekoriert. Dadurch sollen die Innenräume einladend und hell werden. Die neue Kabinen-Kategorie hat eine „Terrasse über dem Meer" und verfügt über einen Anbau, auf dem Gäste frühstücken, einen Aperitif einnehmen oder einfach das Rauschen der Wellen genießen können. An Bord der Costa Smeralda befinden sich insgesamt 2.612 Kabinen, davon 28 Suiten, 106 Kabinen mit Terrasse, 1.522 Balkonkabinen, 168 Außen- und 788 Innenkabinen.

Italienische Hersteller
Um ein echtes „Made in Italy“-Erlebnis zu bieten, wurden Möbel, Lampen, Stoffe und Accessoires von Costa Smeralda in Zusammenarbeit mit renommierten italienischen Unternehmen wie Molteni & C (Sofas und Sitze), Roda (Balkonmöbel), Flos (dekorative Lampen) und Dedar und Rubelli (Stoffe und Polster) ausgewählt. Diese Marken sind Teil eines Teams von 15 renommierten italienischen Lieferanten, zu denen Unternehmen wie Kartell, Poltrona Frau und Alessi gehören.

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Sitemap | AGB | Reiseversicherungen | Newsletter